ALLKAMPF-JUTSU© - MESSER Abwehr- & Kampftraining


ALLKAMPF-JUTSU© - MESSER  Abwehr- & Kampftraining

SCHUTZMAßNAHMEN

Ziel muss es sein, den eigenen Körper aus der Angriffslinie zu bringen. Die Hände sind in Schutzhaltung, aus der ein Doppelblock folgt.
Erst nach hinten oder zur Seite ausweichen. Ist dies nicht möglich, dann sogar nach vorn seitlich ausweichen, durch Täuschen des Gegners im Zickzack und mit Sicherheitsblock.
Der Handrücken oder der Handballen sollte nur kurz als Block an den Angreiferarm geschlagen werden, um sich schnell wieder vom Gegner lösen zu können. Festhaltetechniken sollten bei Angriffen mit Messer vermieden werden.

Direkt einen Schockschlag zum Kopf oder Fußtritt in die Beine des Angreifers!

Weitere Konfrontation MEIDEN!!!

TRAINING

Die Distanz- und Meidbewegungen üben wir explizit, um zu versuchen den Messerkontakt zu meiden. Versuche mit Ablenkungsmanövern den Gegner zu parieren und kampfunfähig zu machen.
Schnitt- und Stichübungen sind notwendig, um die verschiedenen Angriffsmöglichkeiten zu kennen und in der Realität erkennen zu können.
Also: nur wenn es keinen Ausweg mehr gibt, auch mit der Gefahr sich dabei zu verletzen, aber dafür nicht lebensgefährlich, sollte man die im Training gelernten 6 Standardverteidigungen anwenden, wie den Stich zum Bauch und Hals, Messerschnitt zum Hals und Bauch, Hammerstich zum Kopf und Bedrohung am Hals angelegt.

KAMPFTRAINING - Messer gegen Messer

Wir üben durch Punkt-Stop-Kämpfe im Ein- oder Messerzweikampf unter Vollschutz mit Farbkennzeichnung. So bekommt man einen guten Eindruck, welche Gefahren in der Realität ausgehen und das Verständnis dafür, welche negativen Folgen Messerangriffe durch Hieb- und Stichtechniken auf Nerven, Adern, Sehnen und Muskelfasern, sowie auf das uneingeschränkte Leben haben können.

DIESE WEBSEITE WURDE MIT ERSTELLT